Archive for the ‘System Südtirol’ Category

Fall Foppa im Grünen Rat: Ernste Konsequenzen für schlimmes Fehlverhalten

(Quelle: Abhörzentrale Weinbergweg) Der Grüne Rat hat sich in seiner letzten Sitzung mit dem im Tagblatt „Dolomiten“ zu Recht gerügten Fehlverhalten von Co-Sprecherin Brigitte Foppa beschäftigt und drakonische Konsequenzen für Brigitte Foppa beschlossen.

In einer bewegten Sitzung hat sich der Grüne Rat mit dem schlimmen Fehlverhalten der Co-Vorsitzenden Brigitte Foppa beschäftigt. Wie in einem führenden Tagesmedium berichtet, war die streitbare Grüne nicht nur frech gegenüber dem Landeshauptmann aufgetreten, sondern hatte eine entsprechende Stellungnahme über ihren beruflichen Email-Anschluss im Amt für Weiterbildung abgeschickt.

In der Debatte wurde von allen Anwesenden betont, dass es sich dabei um ein schlimmes Fehlverhalten handelt, das mit den grünen Prinzipien der sauberen Verwaltung nicht kompatibel ist. Zerknirscht musste die Co-Vorsitzende zur Kenntnis nehmen, dass nicht nur die als Hüterin der Südtiroler Moral allgemein anerkannte und geschätzte Tageszeitung „Dolomiten“ vollkommen zu Recht und in großen Lettern treffende Worte für die Schandtat gefunden hatte, sondern dass diese in der Versammlung des Grünen Rates an Schärfe und Prägnanz noch um einiges übertroffen wurden.

Weiterlesen

Billig zu verkaufen | Das Hotel zum spendablen Luis in Meran

Von Kuno Keiler

In Meran gibt’s noble Thermen,
die mit viel Steuergeld sich wärmen.

.

Das „Grand-Hotel zum Durn“ daneben,
kann nur mit unseren Geldern leben.
Das Heil liegt nun im Haus-verkaufen.
denn Durni kriegt es nicht zum Laufen.

.

Doch niemand will’s. Der Preis muss sinken.
Dass ich das zahl, das tut mir stinken!


.


Möchten Sie den Ladenhüter? Melden Sie sich im Landhaus eins, vielleicht gibt’s noch a Sackl Steuergeld dazu! (SVP-Ausweis nicht vergessen!)


.

Erster Sponsor für „Anton Adlers Ansichten“ | Danke, BBT!

Mitteilung in eigener Sache

Wir kommen nicht umhin. Da die Milchpreise steigen (und mit ihnen die Freundkapitalzinsen) und weil sich Anton Adlers Veranlagung der Redaktionskasse in Drachmen-Anleihen und NASA-Mondfahr-Bonds noch nicht ausgezahlt hat (wird noch, wird noch…), öffnen wir unser Portal für Werbemaßnahmen und freuen uns, mit der Südtiroler Landesnegierung einen finanzstarken Partner im Narrenschiff zu haben.

Als Folge dieser segensreichen Werbekooperation veröffentlichen wir ab heute in unregelmäßiger Folge Werbeinserate der BBT SE (SE = segensreiche Einrichtung) und beginnen mit dem Sujet Nummer eins, das die BBT-Beobachtungsstelle und ihren Leiter vorstellt.

Bitte schenken Sie unserem Werbepartner Beachtung (und fallweise Stimmen) und verhelfen Sie unserer neuen Finanzquelle zu überbordendem Erfolg (Kopieren und vervielfältigen ausdrücklich erlaubt).

Anton Adlers Ansichten
Die Geschäftsleitung

============================================================================================
(noch nicht bezahlte Anzeige)

Der Laimer traut sich was! | Sonderehrung für Klimachaoten und Energieverschwender

Das waren noch Zeiten | Der Pontifex Maximus und der Regionalhäuptling

(© Anton Adler)

Exklusiv und nur hier | Das Kursprogramm für den Leserbrief-Kurs der Landesverwaltung

Wie bereits überall brav gemeldet, veranstaltet das Amt für audiovisuelle Medien in der Südtiroler Landesverwaltung den Kurs „Wie schreibt man Leserbriefe“.


Das Logo des interessanten
Kursangebotes der Landesverwaltung


Über das Kursprogramm wurde das Amtsgeheimnis verhängt und bisher strikt eingehalten.

Bisher! Denn nun ist es unserem Journal gelungen, eine Kopie des Kursprogrammes in die Hände zu bekommen, das einem Beamten des Amtes für audiovisuelle Medien während seines sechsstündigen Nachmittagsnickerchens im Laurinpark aus der Bereitschaftstasche gerutscht war.

Lesen Sie hier exklusiv, was die Teilnehmer an diesem herausragenden Kurs erwartet:

Freitag, 15. Oktober

  • 14.30 Uhr: Begrüßung durch den Landeshauptmann, Bericht über die Förderrichtlinien für konstruktive Leserbriefe und Ankündigung der Kubaturerhöhung für die SchreiberInnen konstruktiver Leserbriefe.
  • 15.30 Uhr: Der Beistrich: gestern, heute, morgen (Prof. DDDr. Theodor Maier-Vorschreiber vom Institut für Kommasetzung an der Universität Tübingen, Anwärter für einen Versorgungsposten bei der EURAC)
  • 17.00 Uhr: (für die TeilnehmerInnen, die noch wach sind) Wie man richtig Fehler macht (Redaktion der „Neuen Südtiroler Tageszeitung“)
  • 18.00 Uhr: Fahrt nach Pfatten, Besuch im Safety Park (kurze Vorstellung durch Landesrat Thomas Widmann, max 180 Min.), anschließend Abschluss des ersten Moduls des Leserbriefkurses mit Landeshauptmann Luis Durnwalder im Felsenkeller in der Laimburg mit Ausstellung besonders gelungener Leserbriefe (Jury: Walter Huber, Leo Andergassen, Karin Dalla Torre und in Vertretung der SEL Klaus Stocker).

Freitag, 22. Oktober

  • 14.30 Uhr: Themen, die wir mögen (Leserbriefredaktion „Dolomiten“)
  • 14.32 Uhr: Themen, die wir nicht so gerne mögen dürfen (Leserbriefredaktion „Dolomiten“)
  • 16.05 Uhr: Themen, die wir überhaupt nicht mögen dürfen (Leserbriefredaktion „Dolomiten“)
  • 18.00 Uhr: Kurze Erläuterung des Begriffs „konstruktiv“ durch Landeshauptmann Durnwalder, Verteilung der Diplome und In-Aussichtstellung der Kubaturerhöhung für Schreiber von konstruktiven Leserbriefen.
  • Gemütlicher Ausklang im Felsenkeller der Laimburg mit moderiertem Austausch lohnenswerter Leserbriefinhalte und -stile.

Eine praktikable Lösung für ein leidiges Problem | Die Toponomastik-Vorschläge von „Geat shun!“

Die ultimative Lösung für die Südtiroler Toponomastikprobleme von „Geat shun!“: auf das Bild klicken, um nie mehr im toponomastisch Trüben fischen zu müssen!