Wer frisst die Prader Sand? | Pepi Feichtinger zu den Golfplatzplänen in Prad

Nicht nur die betuchte Meute
will die Prader Sand zur Beute.
Es sind unsre Patrioten
mit edelweißen Raubtierpfoten,
Schützenführer, Trachtenträger,
Ortsobleute, Postenheger,
Exponenten der Partei
und Lobbygangster nebenbei,
die in ein Golferparadies
verwandeln Prader Sand und Kies.

Weil jeder Nadelstreifen-Wolf
spielt in seiner Freizeit Golf,
werden strömen zu den Sanden
Nobelgäst´ aus allen Landen,
und der Vinschgau, der blüht auf!
Bloß die Natur zahlt wieder drauf!

Ihr lieben heiligen Wetterherrn,
seht Ihr diesen Unfug gern?
Sankt Nikolaus, Sankt Nepomuk:
Gebt dem Ortler einen Ruck.
Sankt Martin und Sankt Valentin:
Schickt Wetter über alle Jöcher –
Und weggeputzt sind 18 Löcher.
Und an des Suldenbaches Rand
glänzt friedlich frischer weißer Sand.

(Pepi Feichtinger, ca. 2001,
Quelle: Dachverband für Natur- und Umweltschutz)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: